08/10/18

BARETTA LOVE (D) – ON TOUR WITH A NEW ALBUM

Baretta Love sind endlich zurück und im Oktober geht es auf große Deutschland Tour mit neuer Platte im Gepäck (Kidnap Rec).
Durch das unablässige Touren festigten Baretta Love ihren Ruf als exzellente Live Band, hinterließen offene Münder und sorgten für eine stetig wachsende Fangemeinde. Das neue selbstbetitelte Album wurde im voll analogen “Kozmic Sound Studio” im ehemaligen DDR Funkhaus von Mischkah Wilke (GURR, Pascal Briggs,…) aufgenommen.
Die Band präsentiert sich als geschlossene Einheit mit starkem Songwriting und dem richtigen Händchen für große Melodien. Was sich auf der Platte als musikalischer Leckerbissen entpuppt, wartet live nur darauf in Schweiß und Spucke getränkt präsentiert zu werden. Baretta Love stehen für Authentizität und einen explosiven Mix aus Punk, Indie und Rock.

Tourdaten:
presented by: Ox Fanzine und livegigs.de, punkrockers-radio.de, AWAY FROM LIFE, Underdog Fanzine, Crazy United
19/10/2018 D-Zwickau, Barrikade
20/10/2018 D-München, Zielstatt 37
21/10/2018 D-Bamberg, Privat
23/10/2018 D-Bonn, N8Lounge
24/10/2018 D-Düsseldorf, The Tube
25/10/2018 D-Hannover, Chéz Heinz
26/10/2018 D-Münster, Heile Welt
27/10/2018 D-Kiel, Schaubude
10/11/2018 D-Hamburg, Hafenklang
23/11/2018 D-Berlin, Cassiopeia (Record Release)
22/12/2018 D-Leipzig, Werk 2 – The Bash before Christmas

01/10/18

KING BROTHERS (JAPAN) – ON TOUR WITH A NEW RECORD

„Wenn Jon Spencer den Rock’n‘ Roll dekonstruiert hat, dann werfen die King Brothers ihn gegen eine Wand und lassen ihn dort ausbluten.“ beschreibt das Metropolis Magazin die Band.
Die King Brothers gründeten sich 1997 und kombinieren den Sound der Germs mit Howlin‘ Wolf. Sie tourten mit der Jon Spencer Blues Explosion, den White Stripes und den Strokes.
Ihr selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlichte die Band 1998. Das Trio, gekleidet in schwarz-weißen Anzügen, und bewaffnet mit zwei Gitarren und einem Schlagzeug, klingt nach einer Mischung aus verseuchtem Punk Rock, Chicago Blues und Noise Attacken. Auf den King Brothers Konzerten bricht innerhalb von Sekunden die Hölle los, eine Kakophonie aus Gitarren, Gesang und Schlagzeug, die mit voller Wucht auf die Zuschauer einschlägt.
„Wasteland“, das neue 20th anniversary Album der Band, erschien am 28.September 2018 auf Hound Gawd! Records. Und im Oktober 2018 werden die Jungs für mehrere Konzerte nach Europa kommen.

Tourdates:
11/10/2018 D-Freiburg, Slowclub
12/10/2018 D-Isny, Eberz
13/10/2018 D-Mannheim, Blau
15/10/2018 D-Hamburg, Hafenklang
16/10/2018 D-Berlin, Wild at heart
17/10/2018 D-Frankfurt, Dreikönigskeller

24/09/18

NASTY RUMOURS – new record and tour!

NASTY RUMOURS ist eine Punkrock/Powerpop Band aus Bern, Schweiz und sind alles alte Hasen im Rock’n’Roll-Business.
Im Jahre 2013 gegründet, haben die Jungs Konzerte quer durch Europa gespielt und sind im Oktober 2016 gar auf die andere Seite dieser Welt gesegelt, um ihre Powerpop-Punkrock-Hymnen auch in Australien und Südafrika zu verbreiten. Zudem wurden fünf Singles und eine LP auf internationalen Labels veröffentlicht.
Und am 5.Oktober 2018 kommt ihr neues Machwerk Straight To Your Heart (Wanda Records, LP only) heraus.

Tourdaten:
10/10/2018 D-Tübingen, Münzgasse
11/10/2018 D-Freiburg, Slowclub
12/10/2018 D-Dresden, Chemiefabrik
13/10/2018 D-Leipzig, Fischladen
14/10/2018 D-Berlin, Cortina Bob
15/10/2018 PL-Torun, Hardrock Pub Pamela
17/10/2018 D-Hamburg, Hafenklang (w/ TV Smith)
18/10/2018 D-Nürnberg, Hirsch (w/ The Adicts)
19/10/2018 D-Köln, Sonic Ballroom
20/10/2018 D-Essen, Freakshow
08/11/2018 CH-Bern, Rössli
09/11/2018 A-Bludenz, Villa K
10/11/2018 A-Innsbruck, Jellyfish

23/09/18

SKA SKA SKA – DISTEMPER – on tour!!

Distemper ist eine der dienstältesten beliebtesten Ska Punk Band aus Russland. 1989 gründeten sie sich als Hardcore Punkband, aber im Laufe der Zeit dominierte die Brass Section immer mehr und ihr musikalischer Stil veränderte sich zunehmend in Richtung Ska Punk. Schnelle Punkrhythmen stehen in perfektem Verhältnis zu tanzbaren Skaelementen. Die Reibeisen Stimme und die russische Sprache geben den Songs einen ganz besonderen Charme. Und nach inzwischen 15 veröffentlichten Alben, wovon 7 davon in Deutschland herauskamen, und den unzähligen Europa Touren der letzten Dekaden, sind Distemper weit über die Grenzen Russlands bekannt.

TOURDATEN:
05/10/2018 D-Dresden, Chemiefabrik
06/10/2018 A-Hollabrunn, Alter Schlachthof
07/10/2018 D-Zwickau, Barrikade
08/10/2018 D-Nürnberg, Z-Bau
09/10/2018 SHOW GESUCHT
10/10/2018 D-Köln, Sonic Ballroom
11/10/2018 D-Dortmund, Bierschinken Festival
12/10/2018 D-Wiesbaden, Sabot
13/10/2018 D-München, BAZI-llenball vol.01
14/10/2018 D-Ulm, Beteigeuze
15/10/2018 CH-Zürich, Dynamo
16/10/2018 D-Zweibrücken, Gasthaus Sutter
17/10/2018 D-Steinhagen, Kiefernklause
18/10/2018 D-Hamburg, Hafenklang
19/10/2018 D-Rostock, JAZ
20/10/2018 D-Berlin, Clash

01/09/18

LOMBEGO SURFERS (CH) – on the road

Trends spülen viele Rockbands nur ans Land, um sie mit der nächsten Welle zu ertränken. Nicht so die Lombego Surfers. Über 20 Jahre reiten die drei Recken aus Boston und Basel mittlerweile durch Europa. Strömungen lassen sie kalt. Sie folgen nur den Freibeuterflaggen, die ihnen Dirk Bonsma auf die Knochen zeichnet. Wo sie anlegen, lockt zwar meist kein Gold. Ein Fass Rum, Whisky oder Bier reicht dem Trio jedoch zum Anzetteln einer deftigen Surf’n’Roll-Meuterei. Zu schweisstreibend, rau und dreckig? Go eat shit and die!
Mit Gitarre, Bass und Schlagzeug entern sie Stadt um Land, weshalb ihnen die Presse unlängst Titel wie «Legenden der Leidenschaft» oder «The Gods of the Underground» verlieh. Uuhhhhh, spooky – aber nicht unverdient. Just in Zeiten wo andere Kultbands wie Dead Moon die Segel streichen, gewinnt die Mission der Lombegos an Wichtigkeit: Keep it real and stripped down to the bones!
Und sie haben eine neue Platte im Gepäck, HEADING OUT LP/CD (2018, Flight 13 Records), welche ihre am Merchtisch erwerben könnt.

TOURDATEN:
14/09/2018 CH-Rorschach, Treppenhaus
15/09/2018 D-Auggen, Sternen
19/10/2018 D-Bamberg, Illusion Club
20/10/2018 D-Aschaffenburg, JUKUZ/ Beatbaracke
02/11/2018 D-Frankfurt, Dreikönigskeller