RAZZIA (D)

Nach der Reunion im Jahre 2011 stellt die Band aus Hamburgs Norden, jetzt wieder mit altem Sänger Rajas Thiele, ihr aktuelles Album „Am Rande von Berlin“ vor. Es wird auf dem MAJOR-Label im März 2019 als dreiseitige LP, CD und Online-Angebot veröffentlicht. Mit mehr als einer Stunde Spielzeit passten die 14 brandneuen Titel nicht auf eine gewöhnliche zweiseitige LP. „Am Rande von Berlin“ zeichnet sich durch Mischung aus Energie und Melancholie aus. Die intelligenten Texte, fern jeder Ideologie, erinnern mehr an deutsche Expressionisten, als an zeitgeist konforme Produkte anderer „Künstler“. Durch eine rigorose Abrechnung mit dem Establishment verweisen sie auf ihren Ursprung im Hamburger Punk der 1980er Jahre. Es bleibt ein Geheimnis der Band, wie sie schafft, neue Titel in das Live-Programm einzufügen, ohne dass es dem Publikum auffällt. Es wirkt, als ob die neuen Songs schon immer da waren. Sie haben ihren Platz, sie gehören dazu, obwohl RAZZIA mit ihrem ersten Album „Tag ohne Schatten“ (1983, Punk) und der zweiten Studioproduktion „Ausflug mit Franziska“ (1986, Post-Punk) schon zwei genreübergreifende Meilensteine der deutschen Musikgeschichte hingelegt haben und mit insgesamt 12 Alben über eine bemerkenswerte Anzahl von vielen beliebten Titeln verfügen können.
Mit „Am Rande von Berlin“ spielen RAZZIA ihre ganze Erfahrung aus und nutzen musikalisch, textlich und technisch konseqquent alle Möglichkeiten die ihnen heute geboten werden. Mehr geht nicht. „Top of the art“

Available:

für Clubshows und Festivals ganzjährig verfügbar

Tourdates:

presented by: Major, Away from Life, Ox-Fanzine, AggroPunk 

29/12/2018 D-Oberhausen, Punk im Pott

22/03/2019 D-Berlin,SO36
05/04/2019 D-Kassel, Goldgrube
17/05/2019 D-Stuttgart, Goldmark’s

Lineup:

Andreas Siegler – Gitarre
Peter Siegler – Bass
Frank Endlich – Gitarre
Joachim Bernstorff – Drums
Rajas Thiele-Stechemesser – Gesang

Releases:

Alben:
1983 – Tag ohne Schatten – (Weird System)
1985 – Los Islas Limonados – (Weird System)
1986 – Ausflug mit Franziska – (Triton)
1989 – Menschen zu Wasser – (Triton)
1991 – Spuren – (Triton)
1992 – Live – (Triton)
1995 – Labyrinth – (KMG)
1999 – Augenzeugenberichte – (Triton)
2004 – Relativ sicher am Strand – (KMG)
2013 – Rest of Vol. 1 – (Colturschock)
2016 – Rest of Vol. 2 – (Colturschock)
2019 – Am Rande von Berlin (Major Label)

Sampler:
1982 – Underground Hits 1 – (Aggressive Rockproduktion)
1983 – Waterkant Hits – (Weird System)
1983 – Keine Experimente 1 – (Weird System)
1984 – Hardcore Power Music Part 2 – (Mülleimer Records)
1984 – Life Is A Joke – (Weird System)
1985 – U-Boats Attack America – (Weird System)
1987 – Danach und Stunden später – ( Triton)
1990 – Paranoia In Der Strassenbahn-Punk In Hamburg 1977-83 – (Weird System)
1991 – Slam Brigade Haifischbar – (Weird System)
1991 – Nazis raus! – (Weird System)
1992 – Schlachtrufe BRD 2 – (AM Music)
1996 – Haste Mal ´ne Mark – (AM Music)
1997 – Back To Punk Vol.2 – (Assel Records)
1997 – Haste mal ´ne Mark, Die Zweite – (AM Music)
2003 – Punk Rock BRD 1 – (Weird System)
2006 – Punk Rock BRD 3 – (Weird System)
2018 – (Major Label)

Label:

MAJOR Label

VIDEO: